Wir haben eine neue Familie für Cheeta gefunden

Dienstag, 17 November, 2015
 
“Wir arbeiten zusammen, um den illegalen Handel mit Tieren unterbinden zu helfen und versuchen, immer uneigennützig die besten Lösungen zu finden. In diesem Sinn sind wir sicher und beruhigt, dass Cheeta ein neues Heim gefunden hat”
 
Nach mehreren Monaten beratender Tätigkeit durch Tierärzte wurde Cheeta durch Kardiologen und andere Spezialisten untersucht. Sie stellten fest, dass sich die Schimpansin in gutem gesundheitlichen Zustand befindet und ohne Probleme reisen kann. Deshalb wird Cheeta heute, am Donnerstag, den 19. November, ihre Reise antreten, die sie von Oasis Park Fuerteventura in die Gehege der Stiftung MONA in Girona bringen wird.
 
Cheeta ist 30 Jahre alt. Sie wurde in den 1980ger Jahren als Jungtier illegal zusammen mit einem männlichen Schimpansen von ihrem damaligen Eigentümer erworben, der die beiden Affen benutzte, um Passanten in den Tourismus-Zonen mit ihnen zu fotografieren.
 
Die zuständigen Behörden beschlagnahmten die Tiere, weil es illegal war und ist, bedrohte, potentiell gefährliche sowie intelligente Tiere mit ausgeprägtem sozialen Verhalten wie Schimpansen zu besitzen.  Die beiden Affen blieben so über 28 Jahre im Oasis Park bei La Lajita in Obhut, wobei der Park die vollen Kosten für die Haltung der Tiere aufbrachte. Alle diese Jahre über war Oasis Park die einzige Auffangs- und Erholungs-Station für Tiere in diesen Umständen auf Fuerteventura.
 
Im letzten Juli ereignete sich ein Unfall, bei dem die drei in Obhut gehaltenen  Schimpansen aus ihrem Käfig ausbrachen. Zwei von ihnen mussten leider erschossen werden, und die einzige Überlebende, Cheeta, war von da an alleine. Den Verantwortlichen des Parks war bewusst, dass dies nicht gut für das Tier war, denn Schimpansen leben in Familienverbänden. Man suchte nach einer Lösung, wobei mit mehreren Zoos und Auffangsstationen Kontakt aufgenommen wurde, damit Cheeta ein neues Heim und eine neue Familie finden konnte. Schimpansen können über 60 Jahre alt werden.
 
Nachdem mehrere Optionen ausgeschlossen wurden, hatte schliesslich der Kontakt mit der Stiftung MONA in Girona Erfolg, die sich auch ihrerseits schon mit uns in Kontakt gesetzt hatte, um ihren Rat und ihre Hilfe anzubieten, die darin bestand, Cheeta nach einer Eingewöhnungszeit in eine neue Gruppe zu integrieren.
    
Die Stiftung Fundación MONA ist eine Organisation, die sich die Rehabilitation von Primaten zum Ziel gesetzt hat und die ausserdem eine hervorragende wissenschaftliche und erzieherische Arbeit leistet. Die Erfahrung der Verantwortlichen der Stiftung war einer der Gründe dafür, dass sich die Direktion des Oasis Park für diesen Ort als das neue Heim von Cheeta entschloss. “Wir arbeiten zusammen, um den illegalen Handel mit Tieren unterbinden zu helfen und versuchen, immer uneigennützig die besten Lösungen zu finden. In diesem Sinn sind wir sicher und beruhigt, dass Cheeta ein neues Heim gefunden hat”, meinte die Leiterin der Umwelterziehungs-Abteilung des Oasis Park, Fuerteventura, Guacimara Cabrera.
 
Cheeta gehört eigentlich dem spanischen Staat. Sie ist im Zoo in Fuerteventura nur in Obhut. Oasis Park übernahm von Anfang an über 28 Jahre alle Pflege- und Unterhaltskosten für das Tier. Deshalb wird Cheeta als ein Angehöriger der grossen Familie von Oasis Park angesehen. Der Park wird auch weiterhin ihr ganzes Leben lang alle Kosten für sie übernehmen, wenn sie sich in den Einrichtungen der Stiftung MONA befindet.
 
Genauso übernimmt Oasis Park jetzt auch die Kosten für die Reise. Personal der Stiftung MONA kam letzten Montag nach Fuerteventura, um die Überführung zusammen mit Personal von Oasis Park zu begleiten, bis die Schimpansin in den Einrichtungten der Stiftung in Riudellots de la Selva (Girona) angekommen ist. Die Reise wird Donnerstag Vormittag durchgeführt. Cheeta wird im Direktflug nach Madrid fliegen und von dort aus per Auto nach Girona weiterreisen. Dann muss sie eine Eingewöhnungsphase durchlaufen, bevor sie zu den anderen Tieren ihrer Art gesetzt werden darf. 
 
Vom Oasis Park Fuerteventura danken wir der Stiftung MONA für ihr grosses Interesse und die gute Bereitschaft zur Kooperation, die die Verantwortlichen der Stiftung von Anfang an zeigten. Oasis Park meint, dass die Stiftung über eine wertvolle Erfahrung verfügt, so dass Cheeta sicher ein sehr gutes Leben dort haben wird. Beide, Oasis Park und die Stiftung, teilen jetzt ihre Zuneigung zu einem ganz speziellen und geliebten Tier.