Wir feiern den Welt-Tag des excelenten Fleischfresser: den Geier

Sonntag, 6 September, 2015
Im Oasis Park Fuerteventura wissen wir wie wichtig es ist diese tolle Spezie zu schützen und wiederzugewinnen, deshalb nutzen wir es aus dass der Welt- Tag des Geiers ist um ein paar interesante Geheimnisseüber ihn zu erzählen. Damit ihr uns bei dieser Arbeit unterstützt!
 
In Spanien existieren zwei Spezien des Geiers: der schwarze Geier welcher sich in guten stabilem Status befindet und den man in grosser Bevölkerung auf dem Festland findet, und den Leonardo-Geier welcher der bekannteste in unserer natürlichen Umgebung ist. Sie können eine Gesamtspannweite von 3m von Flügel zu Flügel erreichen.
 
Der Geier ist ein Greifvogel der Fleisch frisst, also nutzt er den Tod von Tieren um sich zu ernähren oder Überreste welche die Jäger nicht fressen, welche normalerweise am verwesen sind. Etwas was hauptsächlich hässlich erscheint, hat es geschafft das Gleichgewicht unsere Ökosystems auf dem spanischen Festland zu erhalten, da sich 90% der Geier Europas in Spanien aufhalten.
 
Aber grosse Bedrohungen haben für eine starke Reduzierung in den letzten Jahren gesorgt: die Starkstromleitungen, die Ausrottung durch bauen von Strassen, die Versuche von Antibiotika und Antiflamatorios bei Tieren, die fehlenden Nahrungsmittel durch striktes Ensorgen von Überresten... Unendliche Gefahren haben für die Reduzierung und das Fehlen von Pärchen zum Fortpflanzen in Spanien geführt.
 
Nach der bekannten Krankheit EEB Encefalopatia Espongiforme Bovina o ¨Krankheit der Kühe¨ hat das Gesundheitsamt als MER (Material Específico de Riesgo)Es wurde entschieden dass alle Abfälle von Wiederkäuern in einer zugelassenen Fabrik verarbeitet werden. Durch diese Reduzierung gab es nicht mehr ausreichende Mengen an Futter für diese Tiere sodass sie den Tod bei Freilandtieren und bei Tieren auf Höfen ausnutzten.
 
Den schlechten Ruf bekamen die Geier als nach der Anschaffung der Fabriken die Tiere sich bei den Tierhütern darauf warteten dass eines der Tiere es nicht schafft oder der Hüter es nicht schnell genug wegnehmen konnte. Es gab viele die sagten dass die Geier lebende Tiere attakierten, aber die Geier sind keine Jäger. Es ist allerdings wahr, dass die Geier sich an die Seite von labilen oder kranken Tieren setzen und deren Tod abwarten.
 
Diese Taten führten dazu dass die Geier nicht sehr beliebt waren und somit sogar angefangen wurde sie zu jagen. Zum Glück gibt es Schutz zentren, SEPRONA und die Umweltschutz agenten welche die Schutzzone für Greifvögel (ZEPAS) in den Gang gebracht haben und die Korrektur wie die Hochspannungsleitungen und Abfallhäufen. Die Initiativen sind ohne Zweifel die Rettung für diese Spezie.
 
Die Abfallberge sind natürliche Plätze welche abgezäunt und geschützt sind, welche errichtet wurden um Tierreste zu eliminieren welche als Futter für die fleischfressenenden Vögel genutzt werden können und leben auf dem spanischen Festland. Die schwarzen und leonardo Geier, Fischadler und Geier. So haben die Tiere einen Ort an dem sie immer Futter finden, nisten und sich fortpflanzen können.
 
Paralel dazu bringen die Zoos von AIZA (Asociación Ibérica de Zoos y Acuarios) den Publikum die das Wissen näher, während Schutzzentren und Universitäten Studien über das Gift und die Analüsen zahlen, damit letztendlich sicher gestellt werden kann dass keine Reste von Medikamenten im Fleisch sind welches sie konsumieren.
 
Jedes Jahr werden 25 Personen zu Tierärzten und Biologen, Umweltagenten und Ingeneure ausgebildet in Zusammenarbeit mit dem Oasis Park Fuerteventura wo sie ihr Praktikum absolvieren und der Universität in Murcia, in der sie ihren Master in Wilder Fauna, als Professionelle gesichert bekommen mit der Konservation der einheimischen Fauna. Durch diese Investigation ist der Mittelmeerraum einer der wichtigsten *Hotspot* oder *heisser Punkt* weltweit in Sachen biologischer Vielfalt.
 
 
Einige der Titel der absolvierten Studien für Professionelle dieser Universität: Blutbiochemie der Leonardo Geier (Gypsfulus) im östlichen Spanien, Analyse von Antibiotika in Blutplasma von Leonardo Geiern (Gyps fulus, und das Studium von Mikrobiologie von Leonardo Geiern (Gyps fulvus). So födert man die Professionellen in diesem Gebiet, was bedeutet Qualität in Ausbildung welche an die Lernenden weitergegeben wird, sowie die informative Initiative um die wilde Fauna zu schützen.
 
Wir kämpfen weiter um unsere Fauna am Leben zu erhalten. Du kannst auch ein Teil dieser grossen Mission sein? Lerne über die Spezie die jeden Tag in unserer Show den Freien Flug der Greifvögel zeigt, wo du diese ganz nahe erleben kannst.
 
Einen schönen Welt-Geier Tag an alle!