Jetzt können Sie unsere beiden neuen Gepardinnen Siv und Ruth besuchen!

Dienstag, 7 November, 2017

Siv y Ruth, unsere beiden neuen Gepardinnen (Acinonyx jubatus jubatus), befinden sich bereits in ihrem neuen Freigehege inmitten unseres Naturreservates von über 800.000m2. Die Tiere befinden sich noch in ihrem Adaptationsprozess an die neue Umgebung und in ihrem Sozialisierungsprozess mit der anderen Gepardin des Parks, Jessica. Dieser Adaptationsprozess begann vor einigen Wochen, als die beiden neuen Gepardinnen aus dem Beekse Bergen – Park in Holland zu uns kamen. Wenn Sie uns besuchen, können Sie die drei Grosskatzen bewundern, die einzigen ihrer vom Aussterben bedrohten Art auf den Kanaren.

Die beiden Neuankömmlinge haben ihr neues Ökosystem bereits erkundet und sich gut an das kanarische Klima gewöhnt, das ähnlich ist wie das ihrer afrikanischen Heimat. Dazu kommt, dass wir Spezialisten-Teams für die Pflege und die Reproduktionsbiologie dieser Tierart  haben sowie Kenntnisse über die besonderen Ansprüche in Bezug auf die Ernährung und andere Aspekte ihrer Pflege. Ausserdem nehmen wir externe Beratung über das Wohlbefinden von Tieren in Anspruch. Das alles zusammen garantiert beste Bedingungen für das Wohlergehen der Tiere und die Erhaltung ihrer Art. Unser Ziel ist es, in das Europäische Programm gefährdeter Arten aufgenommen zu werden, das u.a. daran arbeitet, dass die Geparden eine sichere Zukunft haben.

Wir hoffen, unsere Gepardengruppe in Zukunft noch weiter vergrössern zu können, so dass wir eine Referenz werden in Bezug auf die Haltung und Vermehrung dieser Tiere. “Wir haben beste Voraussetzungen für die Zucht von Geparden in Gefangenschaft, die normalerweise recht schwierig ist”, meint Soraya Cabrera, Konservierungs-Direktorin des Parks.

Man muss daran errinnern, dass die Geparden vom Aussterben bedroht sind. Ihre Zahl hat sich in den letzten Jahrzehnten drastisch verringert. Die Internationale Union für den Erhalt der Natur (UICN) stuft die Art als gefährdet ein.

Der Cheetah Conservation Fund aus Namibia schätzt, dass es gegenwärtig etwa 10.000 freilebende Geparden gibt gegenüber 100.000 zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts. Rezente Untersuchungen wie die der Zoological Society of London (ZSL), der Organisation Panthera und der Gesellschaft für den Erhalt des Wildlebens kommen aber zu dem Ergebnis, dass nur noch 7.100 Geparden in freier Wilabahn vorkommen.

Besuchen Sie uns, lernen Sie dieses interessante Tier kennen und lieben und helfen Sie uns, seine Art zu erhalten!