Die Geschichte danach…

Samstag, 27 Juni, 2015
Gestern, am 26. Juni war ein trauriger Tag in der Geschichte des Oasis Park Fuerteventura seitdem  in 1985 geöffnet wurde.
 
Ein menschliches fehler kostete das Leben von zwei Mitglieder unserer Schimpansen Familie, King und Felipa, und Wunden an drei Mitarbeiter von unseren Team die jetzt in Sicherheit sind, sowie Cheeta, das Heute wieder operiert wird.
 
Wir würden gerne Ihnen erklären was genau passiert ist.
 
Die Geschichte beginnt mit King und Cheeta, in 1988 zwei verwaiste Babys die von der Eigentumsfamilie des Parks adoptiert wurden, nachdem sie von dem Dienst für den Schutz der Natur (SEPRONA) von einem Straßenfotografen, die sie verwendet für  typische Bilder der Zeit benutzt haben, beschlagnahmt wurde.
 
Felipa, das dritte Mitglied der Familie von Schimpansen, kam zum  Zoo im  Alter von 22 nach einer Beschlagnahme vom SEPRONA, als ein Opfer des illegalen Handels von Tieren. Felipa integiert sich in den neinziger als ein Mitglieder mehr der Familie, mit Cheeta und King.
 
Die Schimpansen  wuchsen Gemeinsam  mit der Sorgfalt und Aufmerksamkeit der Familie des Besitzers des Zoo auf. Sie haben jede Phase ihres Lebens erlebt, indem sie die bestmöglichen Bedingungen und  Lebensqualität geboten, was zu einem besonderen Familiengefühl und Zuneigung zwischen Schimpansen und dasOasis Park Fuerteventura  Team geführt hat.
 
Es ist wichtig zu wissen, dass viele der Arten die von ihrem natürlichen Lebensraum entnommen wurden nicht  wieder zurück in ihrem natürlichen Lebensraum zurück gesetzt werden können da  die einen Verhalten haben, dass es nicht möglich ist sich auf seinen Natürlichen Lebensraum anzupassen. Im Falle der Schimpansen, viele der Versuche fur die Wiedereinführung  in die Natur sind gescheitert und die beste Lösung ist Sie zu Pflegen , um das beste Leben möglich bereitzustellen, und dies war die Mission von Oasis Park Fuerteventura seit  seiner Ankunft. Dieser Park ist mehr als einen Zoo, es ist auch ein  Zentrum für die Rettung und Rehabilitation von Tieren die aus den illegalen Handel und den Besitz von Tieren in unzureichenden Haltungsbedingungen, kommen.
 
Es bereitet uns ein schweren Schmerzen an den  Verlust unserer Kinder  Felipa und King  zu denken. Beim Sicherheitsverfahren mit Betäubungspfeilen konnten wir sie trotzdem nicht retten, auch wenn die Parkbesitzter die ganze Zeit versucht haben sie bis zur Ihren Gehäuse zu begleiten. Nachdem das Team von Betreuern und Tierärzte das  Sicherheitsprotokoll für Primaten aktiviert hatten, versuchten sie, sie mit Betäubungspfeilen durch den Eigentümer, mit denen sie mehr Vertrauen, zu betäuben und sie wieder zurück zu brigen.
 
Nachdem das Zeitlimit die von den Behörden gegeben wurde, überschritten wurde und als es Menschenleben in Gefahr waren, aktiviert die Sicherheitskräfte ihre Sicherheitsmassnahmen, die zum Verlust von von King und Felipa brachte, der einzige männliche und eins der weibliche Mitglieder Familie von Schimpansen. Der SEPRONA und der Bevölkerungsschutz folgten jeder Zeit das  Protokoll.
 
Vom Park aus möchten wir klarstellen, das die  drei Verletzten stabil Sind. Eins von denen musste nach Las Palmas geflogen werden für eine weitere Chirurgie . Zwei der drei Besitzer erhohlen sich aus leichten Verletzungen.
 
Oasis Park in Fuerteventura bieten unseren aufrichtigen Worte zu der Unterstützung der Familie des Mitarbeiters, unsere  Besucher  die gestern hatte eine ausgezeichnete Leistung bei der Situation deboten haben und vielen Dank an das ganze Team, das alles daran gemacht hat, und sich bemüht hat heute wieder unsere Türen zu öffnen und das beste Service für unsere Kunden zu bieten.